Global Water Dance 2017

Tod des Regenmachers – Ein Riese stirbt!

Die Zerstörung der tropischen Regenwälder begann bereits vor etwa 500 Jahren und dauert bis heute an. Eine Studie von Interpol zeigt, dass weltweit jährlich 650.000 Kubikmeter illegal geschlagenes Tropenholz auf den Markt kommen und für 80 Milliarden Euro umgesetzt werden. 90 % durch organisiertes Verbrechen. Im Vergleich der Holzeinschlag in Deutschland beträgt 55.000 Kubikmeter pro Jahr.

Von daher beginnen wir die Reise durch den Regenwald mit dem „Tanz des Feuers“, um auf die Abholzung durch Brandrodungen aufmerksam zu machen, die zunehmend die Urwälder belasten und beleuchten anhand des Textes „Wasser und der Regenwald“, wie wichtig der Erhalt der Ressource Urwald für unser Trinkwasser ist.

Denn zu den bedeutendsten Fähigkeiten des Waldes gehört, neben der Wolkenbildung, Wasser zu speichern, und zu reinigen. Bei 1% Süßwasservorkommen weltweit ist das für die Weltgemeinschaft existenziell wichtig. Von daher stellt nicht nur der Regenwald, der mit seinen Wasserkreislauf wie eine Klimaanlage das Weltklima maßgeblich mitbestimmt eine enorme Bedeutung für den Wasserkreislauf der Erde und die Verfügbarkeit von Trinkwasser dar, sondern alle Wälder auf unserem Kontinent.

In der zweiten Geschichte verarbeiteten die Tänzerinnen das Thema Wassernot, Dürre und Ausrottung der Artenvielfalt durch die Industrie. Denn alleine in Lateinamerika wurden 83 % aller untersuchten Tiere ausgelöscht, in den weltweiten Tropen 56 %. Aber unser Planet ist rund und alle haben eine Daseinsberechtigung. Auch die Tiere!

Mit dem „Tanz der Tiere“ wollten wir auf die Zerstörung des natürlichen Lebensraums der Tiere aufmerksam machen und beleuchteten die unvergleichliche Artenvielfalt und Schönheit in unserem Text „Tiere im Regenwald“.

Das Fazit aus all diesen Erkenntnissen ist, dass die Menschheit deutlich über ihre Verhältnisse lebt!  Die Natur und die Tiere haben erst dann eine Chance sich zu regenerieren, wenn der Mensch versucht in Harmonie mit der Welt zu leben. Das wollten wir einleiten mit unserem „Tanz des Wassers“. 

Anhand von vielen Beispielen versuchten wir mit dem Text „Schutz des Regenwaldes“ , ein Umdenken in den Köpfen zu bewirken. Denn jeder hat eine Stimme und muss für sein Handeln Verantwortung übernehmen. 

Damit beendeten wir die Reise durch den Regenwald mit dem „Global Water Dances 2017“.

WEITERE ARBEITEN

Global Water Dance 2011

Global Water Dance 2013

Global Water Dance 2015

Global Water Dance 2019